Ankertext / Anchor text

Als Ankertext (engl.: anchor text) oder auch Linktext bezeichnet man den lesbaren Text eines Hyperlinks. Für Suchmaschinen, aber auch für das Leseverständnis von Website-Besucher*innen spielt der Inhalt des Ankertextes eine große Rolle.

Was macht einen guten Ankertext aus? 

Ein gelungener Ankertext ist ein wichtiger Bestandteil bei der Suchmaschinenoptimierung (engl.: search engine optimization, kurz: SEO). Dazu sollte der Ankertext immer kurz und prägnant den Inhalt der Website wiedergeben, auf die er verlinkt. Das erleichtert nicht nur den Suchmaschinen, zu erkennen, wohin der Link führt, sondern hilft auch den Leser*Innen bei der Navigation. Aus diesem Grund sollten unspezifische Linktexte wie “Hier” oder „Jetzt mehr erfahren“ vermieden werden. Wichtig ist es zudem, dass ein Ankertext immer nur für ein und dieselbe Seite verwendet wird, niemals für zwei verschiedene. Auf diese Weise können User*Innen besser erkennen, wenn Ankertexte zu Seiten weiterleiten, die inhaltlich vielleicht ähnlich, aber nicht identisch sind.

Bei Verlinkungen wird zusätzlich zwischen den sogenannten „harten“ und „soften“ Ankertexten unterschieden. Harte Ankertexte bezeichnen Linktexte, die das Hauptkeyword der Landingpage genau abbilden. Im Fließtext ergibt das aus grammatikalischer oder stilistischer Sicht jedoch nicht immer Sinn. In einem solchen Fall können auch „softe“ Ankertexte genutzt werden, die eine angepasste Variation des Hauptkeywords darstellen.  

Im Folgenden findet Ihr zwei Beispiele für einen gelungenen bzw. nicht gelungenen Ankertext. Angenommen, die verlinkte Seite trägt den Titel “Immobilien in Hamburg”, dann solltet Ihr folgenden Ankertext vermeiden:

Bei uns finden Sie die schönsten Immobilien in Hamburg.” 

Besser ist folgender Ankertext: 

In unserem Portfolio finden für Sie die schönsten Immobilien in Hamburg.