Das ist der wahre Online Marketing Rockstar

OnPage.org/Ryte-Gründer Marcus “Mediadonis” Tandler im neuen OMR Podcast

Marcus Tandler OMR Podcast

Marcus Tandler beim OMR Festival 2017 (Foto: OMR / Christopher Kurr).

Man darf ihn zurecht als Performance-Marketing- und SEO-Legende bezeichnen, genau an Kollegen wie ihn dachte Philipp Westermeyer, als er OMR gegründet hat: Marcus Tandler ist seit etwa 20 Jahren in der Branche unterwegs und hat in der Zeit nicht nur ein Unternehmen sowie eine Event-Reihe gegründet, sondern spricht auch auf Konferenzen auf der ganzen Welt. Im aktuellen OMR Podcast verrät er jetzt, wie seine Anfänge mit lukrativen Arbitrage-Projekten aussahen – und wie sich die SEO-Szene in den letzten Jahren verändert hat.
Mehr lesen

500.000 Uniques im Monat mit Schnittmustern: So kauft Pattydoo Burda den Schneid ab

Wie ein Berliner Paar über Youtube und Facebook sein Geschäft aufbaute

Ina Fischer und Christian Jähnel (Foto: Pattydoo)

Ein Startup aus Berlin, dessen Website und Shop im Monat 500.000 Besucher verzeichnet, das zehn Mitarbeiter beschäftigt und mit einem digitalen Produkt profitabel einen mutmaßlich sechs- bis vielleicht sogar siebenstelligen Jahresumsatz erwirtschaftet, müsste eigentlich in der Digitalszene bekannt sein. Doch bislang ist Pattydoo weitgehend unter dem Radar geflogen. OMR beleuchtet nun, wie das Gründerpaar Ina Fischer und Christian Jähnel erfolgreich ein Unternehmen rund um den Verkauf von Schnittmuster-PDFs aufgebaut hat.
Mehr lesen

IN EIGENER SACHE: WIR SIND JETZT AUF OMR.COM

Was der Umzug auf die neue Domain für OMR bedeutet

OMR neue URL
2011 beginnt die Geschichte der Online Marketing Rockstars mit 200 Gästen in Hamburg. Heute sind wir mit dem Festival deutlich gewachsen, das restliche Jahr über gibt es OMR in verschiedenen „Darreichungsformen“ und wir glauben, international könnte auch noch ein bisschen was gehen. Aber gerade außerhalb Deutschlands muss man mit onlinemarketingrockstars.de viel erklären. Oder anders formuliert: Was würde Euch mehr ansprechen, wenn Ihr ein internationaler Top-Star der digital Marketing-Welt wärt und es würden Euch zwei E-Mails aus Hamburg erreichen. Eine von pw@onlinemarketingrockstars.de und eine von philipp@omr.com. Eben.
Mehr lesen

Wer bei „Suchschlitz“ nur an Google denkt, verschenkt viel Potenzial

SEO-Experte Andre Alpar spricht im OMR Podcast über Plattformen und cleveres Content Marketing

Andre Alpar Podcast
Wer an SEO denkt, hat natürlich zuerst Google im Kopf. Doch für fast jede Plattform lassen sich die eigenen Inhalte auf die jeweilige Suchfunktion optimieren. Im neuen OMR Podcast erklärt SEO-Profi Andre Alpar, welche Suchschlitze gerade am wichtigsten sind, was er über SEO-Trends wie Voice oder künstliche Intelligenz denkt und wie kleine Händler dem Kampf gegen Amazon und Google aus dem Weg gehen können.
Mehr lesen

Das suchen die Deutschen zu Ostern bei Google

Die Suchanfragen verraten, wie Deutschland das Osterfest feiert

Ostern, das ist nicht nur Eiersuchen und Osterhasen vernaschen. Viele Menschen nutzen die Osterfeiertage, um dem Alltagsstress zu entfliehen und auf Reisen zu gehen. Die neue Auswertung der Google-Suchtrends rund um das Thema “Osterurlaub” zeigt, welche Länder die beliebtesten Reiseziele sind, wann der Auftakt für die Osterreisesuche erfolgt und wie stark mobile Suchanfragen im Vergleich zum vorherigen Jahr angestiegen sind.
Mehr lesen

Manipulieren findige Amazon-Händler ihre Rankings mit Bot-Traffic oder gefakten Sales?

Wieso sind ein Kitschgemälde und ein Schlapphut plötzlich Topseller?

Diese beiden Artikel haben in den vergangenen Tagen auf Amazon.de hohe Bestseller-Rankings belegt

Merkwürdiges war in den vergangenen Tagen auf dem deutschen Marktplatz von Amazon zu beobachten: Artikel wie ein kitschiges Gemälde und ein alter Filzhut belegten im „Bestseller Ranking“ der am häufigsten verkauften Artikel in großen Kategorien wie „Küche & Haushalt“ und „Bekleidung“ dubioserweise plötzlich den ersten Rang. Stehen dahinter Experimente eines Amazon-Händlers, das Bestseller-Ranking gezielt zu manipulieren – und so möglicherweise mehr Verkäufe zu generieren? Ist das überhaupt möglich? Online Marketing Rockstars hat Experten befragt.
Mehr lesen

Wie SEO-Scammer mit „Featured Snippets“ über Google Opfer anlocken

Suche nach Facebooks Kundenservice listete Scam-Nummer


Wie vielen Facebook-Nutzern mag es schon so gegangen sein: Sie möchten telefonisch mit dem Netzwerk Kontakt aufnehmen – weil ihr Profil gehackt wurde, sie Opfer von Mobbing wurden, oder aus welchen Gründen auch immer. Bei einer Suche nach „facebook kundenservice“ stoßen sie in Googles Suchmaschine noch über den üblichen Links direkt auf eine Telefonnummer, die in Form eines „Featured Snippets“ angezeigt wird. Doch die führt die Betroffenen nicht zu Facebook – sondern in die Arme von Betrügern.
Mehr lesen

Bis zu 344 Prozent mehr Sichtbarkeit: So wurde Pinterest in Deutschland zum SEO-Champion

Wie Crawl-Budget-Optimierung und Landingpages die Bilder-Plattform gepusht haben

Von einer Verdrei- bis Vervierfachung der Sichtbarkeit und dem Vorstoß unter die 100 bei Google am besten und häufigsten auftauchenden Seiten träumt wohl jeder Online Marketer. Den Betreibern der Bilderplattform Pinterest ist genau dies gelungen: Im Jahr 2016 hat in Deutschland keine andere Seite ihre Sichtbarkeit innerhalb der Suchmaschine so stark gesteigert wie Pinterest. Online Marketing Rockstars erklärt, wie dem Bilder-Netzwerk dies gelungen ist.
Mehr lesen

OTTO-SEO: Diese Hamburger Unternehmerin macht über den Marktplatz siebenstellige Umsätze

Wie Svenja Teichmann eine Marktlücke clever ausnutzt

Svenja Teichmann

Svenja Teichmann, Gründerin und CEO von Disset Mode (Foto: Stefan Groenveld)

Kommt nach Google-, Youtube- und Amazon-SEO nun Otto-SEO? Die Hamburger Unternehmerin Svenja Teichmann platziert die Produkte von Marken wie Pepe Jeans, Desigual und Lee optimal auf Ottos Plattform. Mit ihrem Unternehmen Disset Mode hat sie in diesem Jahr bereits eine knappe Million Euro Umsatz gemacht.
Mehr lesen

Wie dieser Typ 150.000 Dollar mit selbst designten T-Shirts bei Amazon verdient

Merch by Amazon wird zur Konkurrenz für Teespring, Teezily & Co.

Neil Lassen Merch by Amazon

Neil Lassen verdient mit eigenen T-Shirt-Designs bei Amazon 150.000 Dollar im Jahr. (Quelle: Neil Lassen)

Über T-Shirt-Portale und genaues Facebook-Targeting verdienen clevere Marketer Millionen. Jetzt tut sich eine simplere Möglichkeit auf, mit selbst designten Shirts Geld zu verdienen: „Merch by Amazon“. Über den Service hat Neil Lassen 150.000 US-Dollar in einem Jahr verdient – ganz ohne auf anderen Plattformen geschaltete Anzeigen. Wir zeigen, wie das funktioniert.
Mehr lesen