Wie der frühere Popup-König („Binlayer“) heute in Russland Millionen mit Affiliate verdient

Alexander Bachmann setzt mit seinem Projekt Admitad heute nach eigenen Aussagen 180 Millionen Euro um

Alexander Bachmann

Admitad-Gründer Alexander Bachmann

Er führt als 17-jähriger Gründer schon vor Jahren das größte Layerwerbe-Netzwerk in Deutschland. Als das Geschäft flöten geht, weil Popups („Layer“) von immer weniger Publishern angeboten werden, gründet Alexander Bachmann mit Admitad ein Affiliate-Netzwerk. Damit erobert er jetzt vor allem den russischen Markt. Das Unternehmen hat seinen offiziellen Sitz zwar in Heilbronn – macht aber fast seine kompletten Geschäfte in Russland und Indien. Wir zeichnen die Geschichte um Bachmanns Projekte nach und klären, ob sein Unternehmen in diesem Jahr wirklich 180 Millionen Euro Umsatz macht.
Mehr lesen

Gaming Spotify: Wie Stars, Cover-Musiker und Keyword Spammer beim Streaming tricksen

Spotify wird zur Plattform – und damit immer häufiger manipuliert

Spotify-Spammer Chris Brown
Spotify hat 140 Millionen monatlich aktive Nutzer, die aus über 30 Millionen Tracks wählen können. Wer auf der Plattform oft gespielt wird, kann nicht nur mit einer Provision für die Streamings rechnen, sondern landet auch weit oben in den Charts. Wir zeigen, mit welchen Tricks Spammer und auch bekannte Künstler mittlerweile Spotify clever nutzen, um richtig Kohle zu machen.
Mehr lesen

Stalker-Marketing: Dieses Startup liest Formulardaten aus, ohne dass Ihr sie abschickt

Gizmodo deckt fragwürdige Lead-Generierungs-Praxis auf

Wer hat im Netz nicht schon einmal ein Formular ausgefüllt und dann doch nicht abgeschickt – aus welchen Gründen auch immer? Eigentlich würde man davon ausgehen, dass der jeweilige Seitenbetreiber die Daten aus dem Formular dann auch nicht erhalten hat. Wie der US-Blog Gizmodo aufgedeckt hat, ist das jedoch nicht immer der Fall.
Mehr lesen

Flirt-Abzocke, Snapchat-Abos und Younow-Trinkgelder: So melkt Katja Krasavice ihre Fans

Fans werden mit „privaten Bilder“ oder direktem Kontakt gegen Geld gelockt

Katja Krasavice Mit Videos, die den Zuschauern in Titel und Thumbnail viel nackte Haut und sexuelle Details versprechen, dann aber in der Regel wenig halten, hat Katja Krasavice auf Youtube mehr als 800.000 Abonnenten gewonnen und über 200 Millionen Views generiert. Die so entstandene Aufmerksamkeit monetarisiert das Sex-Sternchen nun immer häufiger auf anderen Plattformen auf dubiose Weise. OMR ist tief in das Geschäft mit dem (Dann-doch-nicht-)Porno-Sternchen eingestiegen.
Mehr lesen

Wie SEO-Scammer mit „Featured Snippets“ über Google Opfer anlocken

Suche nach Facebooks Kundenservice listete Scam-Nummer


Wie vielen Facebook-Nutzern mag es schon so gegangen sein: Sie möchten telefonisch mit dem Netzwerk Kontakt aufnehmen – weil ihr Profil gehackt wurde, sie Opfer von Mobbing wurden, oder aus welchen Gründen auch immer. Bei einer Suche nach „facebook kundenservice“ stoßen sie in Googles Suchmaschine noch über den üblichen Links direkt auf eine Telefonnummer, die in Form eines „Featured Snippets“ angezeigt wird. Doch die führt die Betroffenen nicht zu Facebook – sondern in die Arme von Betrügern.
Mehr lesen

Wie wir mit einem Trick unsere E-Mail-Öffnungsrate um 100 Prozent gesteigert haben

Das sind die kuriosen Reaktionen auf unsere Branchen-Promi-Mails

OMR17 Marketing Davon, ihre Newsletter-Öffnungsraten zu verdoppeln, träumen vermutlich alle E-Mail-Marketer. Uns ist genau das gelungen – mit einem kleinen, nicht ganz üblichen Trick. Wir erklären ihn Euch, zeigen die lustigsten Antworten, die wir von den Empfängern bekommen haben und ziehen ein Fazit, was die Aktion am Ende gebracht hat.
Mehr lesen

Aufruhr in der Affiliate-Szene: Abmahnungen von Fake-Test-Seiten lösen Schlammschlacht aus

Testbericht.de stößt Abmahnungen an und gerät selbst unter Beschuss

Lange Zeit waren Test-Seiten für Affiliates eine beliebte Einkommensquelle. Nun hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) drei Betreiber solcher Seiten kostenpflichtig abgemahnt, weil diese ihre Besucher irregeführt hätten. Angestoßen wurden die Abmahnungen von einem Mitarbeiter des Portals Testbericht.de. Das führt zu kontroversen Reaktionen: Während einige Vertreter aus der Online-Marketing-Szene das Vorgehen gegen „Fake-Test-Seiten“ an sich begrüßen, kritisieren andere, dass Testbericht.de mit dem eigenen Portal ebenfalls nicht gänzlich seriös agiere.
Mehr lesen

Unser Analytics-Account ist kaputt: Das ist Referrer-Spam

Vitaly Popov ist seit Jahren für Referrer-Spam bekannt

550_analytics-auf
„Secret.Google.com You are invited! Enter only with this ticket URL. Copy it. Vote for Trump!“ – seit einigen Tagen erscheint dieser Satz so bei uns in Google Analytics. Weltweit dürften zig tausende Webseiten betroffen sein. Für diesen sogenannten Referrer-Spam zeichnet sich ein seit Jahren bekannter Hacker aus Russland namens Vitaly Popov verantwortlich. Online Marketing Rockstars erklärt die Hintergründe und zeigt, wie er jetzt auch gezielt TheNextWeb.com auf’s Korn nimmt.
Mehr lesen

SEO für Sprachsuche: Wie der Tickethändler Vividseats Werbung in Google Home hineinmogelte

Warum Position #0 bei Google vielleicht künftig noch wichtiger wird

Google Home SEO Alexa
Apples Siri, Facebooks „M“, und natürlich Amazon Alexa und Google Home: Alle vier großen Digitalfirmen investieren aktuell massiv in Sprachsteuerung und digitale „Personal Assistants“ mit künstlicher Intelligenz. Was bedeutet diese Entwicklung fürs Marketing? Wird es beispielsweise noch Suchmaschinenoptimierung im klassischen Sinne geben, wenn Google Home Fragen direkt beantwortet? Bryson Meunier, SEO beim US-Ticketmarktplatz Vividseats, hat jetzt in einem Video gezeigt, wie es ihm gelungen ist, seinen Arbeitgeber bei Google Home einzuschmuggeln.
Mehr lesen

Mister Wong: Von der einst meistverlinkten Seite Deutschlands zum absurden Insolvenz-Schnäppchen

Der frühere Social-Bookmarking-Dienst ging für 2.500 Euro nach Winsen Luhe bei Hamburg

Mister Wong

Die glorreichen Zeiten von Mister Wong sind wohl vorbei (Grafik: Online Marketing Rockstars).

Erinnert Ihr Euch noch an die Zeit vor Facebook, Twitter & Co., in der News und Links vor allem in Social Bookmarking-Diensten wie StumbleUpon, Digg und Delicious gespeichert und geteilt wurden? Ab 2006 ging mit eben diesem Geschäftsmodell mister-wong.de an den Start – und wuchs schnell zur wohl meistverlinkten Seite Deutschlands heran. Heute ist von dem Erfolg nichts mehr übrig. Nach einigen Eigentümer- und Strategie-Wechseln wurde die Domain mit immer noch fast 15 Millionen Verlinkungen kürzlich im Zuge eines Insolvenzverfahrens für nur 2.500 Euro verkauft. Online Marketing Rockstars hat mit dem Gründer sowie allen zwischenzeitlichen Besitzern gesprochen und zeichnet die kuriose Geschichte von Mister Wong nach.
Mehr lesen