Casey Neistat: Mit 25 Mio. auf die OMR-Bühne

Casey Neistat OMR17

Casey Neistat kommt zum Online Marketing Rockstars Festival 2017

Themen:

Der Youtube-Star und Unternehmer besucht das OMR Festival 2017 und steht gleich auf zwei Bühnen

Er ist einer der größten Youtube-Stars der Welt und jetzt auch einer der reichsten. Casey Neistat hat gerade verkündet, dass seine App Beme von CNN für 25 Millionen US-Dollar gekauft wurde – auf der OMR-Stage erzählt er im März, wie es mit ihm und seinen Projekten weitergeht. Hier lest Ihr, warum Casey nicht nur auf einer unserer Bühnen stehen wird.

Am 2. und 3. März 2017 ist es soweit: Das Online Marketing Rockstars Festival steigt in der Hamburg Messe und wir stellen mal neben Gary Vaynerchuk, Andrew „Boz“ Bosworth, Ben Lerer, Tamara Lohan und Bruce Dickinson auch Casey Neistat auf die Bühne. Er ist wohl eine der größten Rampensäue im Online-Business und startet nach dem Verkauf seiner App an CNN in eine neue Karriere. Casey Neistat (fast sechs Millionen Youtube-Abonnenten) wird auf der Konferenz-Bühne am 3. März sicher einiges erzählen. Auch auf der Expo-Stage am 2. März könnt Ihr ihn schon sehen – bei einem kurzen Q&A.

Filmemacher und Marketingmaschine

Als Casey Neistat mit 20 Jahren nach New York kommt, hat er nicht viel Geld in der Tasche und einen dreijährigen Sohn. Er will Regisseur werden und dreht mit seinem Bruder Van erste Videos – teilweise von Geburtstagsfeiern und Hochzeiten. Der erste Durchbruch gelingt 2003 mit dem Video „iPod’s Dirty Secret“. Zu sehen ist, wie Casey Werbeplakate von Apples iPod mit dem Hinweis übersprüht, dass die Batterie nach 18 Monaten den Geist aufgebe und sie nicht austauschbar sei. Das Video laden sie auf die eigens erstellte Website ipodsdirtysecret.com. In nur sechs Wochen wird der Clip über sechs Millionen Mal angesehen, 130 internationale Zeitungen berichten – und das alles drei Jahre bevor Youtube überhaupt gestartet war. Die Reichweite bringt Aufmerksamkeit von Produktionsfirmen und er startet mit seinem Bruder ein erstes größeres Projekt.

2008 kauft HBO die Rechte an der Show „The Neistat Brothers“ für zwei Millionen US-Dollar. In acht Folgen treiben Casey und Van eigentlich, was sie wollen. Schon damals geht der Stil sehr in Richtung virale Videos, nur die Plattform (Youtube) ist noch nicht so weit, um für Casey auch lukrativ zu sein.

Das ändert sich 2011, als sein Video „Bike Lanes“ viral geht. Er hatte sich so darüber geärgert, ein Bußgeld zahlen zu müssen, weil er mit seinem Rad nicht auf dem Radweg gefahren war, dass er seine Wut in einem Video rauslassen musste. Casey zeigte, wie gefährlich es mit dem Fahrrad auch auf den Radwegen sein kann. Das Video wurde bis heute über 18 Millionen Mal bei Youtube angesehen.

Kurz darauf darf er seine ersten Werbekampagnen drehen: Nike bietet ihm ein fettes Budget und anstatt das für Schauspieler und Equipment auszugeben, schnappt sich Casey einen Freund und fliegt zehn Tage lang um die Welt – komplett mit der Kohle von Nike. Das Werbevideo, dass dabei herauskommt, hat über 23 Millionen Views bei Youtube.

Es folgen Videos für 20th Century Fox, Herrenausstatter J.Crew, Emirates, Mercedes und viele andere. Nie erinnern seine Spots an klassische Werbefilmchen – er macht bis heute einfach, worauf er Lust hat und schaut, ob das mit den Kampagnenzielen so einigermaßen übereinstimmt.

Ein Vlog macht Casey Neistat zum Youtube-Überflieger

Seine eigene Brand baut er dann ab März 2015 noch stärker aus. Er startet einen Vlog (Videotagebuch) auf Youtube und verspricht seinen Fans ein Video pro Tag aus seinem Leben. Bis zum 19. November 2016 hält er das durch. In den Videos zeigt er Ausschnitte aus seinem Alltag, erklärt Entscheidungen, die er trifft, zeigt seine Familie. Mit dem Start des Vlogs steigen seine Abonnenten- und View-Zahlen sprunghaft. Im Januar 2015 zeigt das Analyse-Tool Socialblade 3,3 Millionen Views und 23.000 neue Subscriber an. Allein im September steigert er das auf 122 Millionen Views und 845.000 neue Abonnenten – in diesem einen Monat.

Natürlich ziehen vor allem seine verrückten Aktionen: Seine Ski-Tour durch New Yorks Straßen im Winter 2015 bringt über 15 Millionen Views. Aber auch die leiseren Geschichten kommen bei den Fans an. Seine Erklärung zum Ende des Vlogs verzeichnet über sieben Millionen Views. Sein Youtube-Kanal hat heute insgesamt fast sechs Millionen Abonnenten und kommt auf über 1,3 Milliarden Video-Aufrufe.

Seine App Beme und der Deal mit CNN

Casey Neistat würde es direkt vielleicht nicht zugeben, aber sein Youtube-Kanal dient ab Mitte 2015 auch als Marketing-Kanal für seine App Beme. Gemeinsam mit dem ehemaligen Head of Brand Strategy & Marketing von Tumblr Matt Hackett baut er Beme als Gegenpol zu Snapchat und Instagram. Nutzer sollen hier ihr wahres Gesicht und ihr echtes Leben zeigen: „Die Realität ist so viel spannender als die Fiktion, die wir gewohnt sind“, sagte er damals. Die Nutzer nehmen mit Beme kurze Clips auf, indem sie zum Beispiel das Smartphone-Display an ihre Brust drücken und so die Aufnahme starten. So soll die Kamera nur filmen, was der Nutzer selbst sieht. Freunde antworten mit Selfie-Reaktionen. Herzchen und Filter sucht man vergeblich.

Vor einer Woche gab das Team um Beme bekannt, dass CNN das Unternehmen gekauft habe. In mehreren Medien war von einem Preis um die 25 Millionen US-Dollar die Rede. Das Medienunternehmen holt alle elf Beme-Mitarbeiter in den Konzern – inklusive Casey Neistat. Trotz seiner Youtube-Prominenz konnte die App nie an die Erfolge anderer Social-Projekte wie Snapchat oder Musically heranreichen. Wie es jetzt weitergeht, wisse er noch gar nicht. In einem Youtube-Video (klar) erzählt Casey, dass noch nicht ganz klar sei, wo die Reise hingeht, er werde aber auf jeden Fall weiterhin Youtube-Videos veröffentlichen – wenn auch nicht mehr so regelmäßig.

Es gibt also viel zu erzählen auf unseren Bühnen: Wie erreicht man eine riesige Reichweite bei Youtube? Wie baue ich eine Personal Brand auf? Was hat er bei CNN vor? Die Antworten bekommt Ihr nur beim Online Marketing Rockstars Festival 2017. Weitere Infos und die Tickets bekommt Ihr hier. (Wer das volle Casey-Programm will, sollte das All-Incl.-Ticket wählen, damit kommt Ihr zu seiner Q&A-Session bei der Expo und seinem langen Bühnenauftritt auf der Konferenz.)

Jetzt diese Artikel lesen