Mit diesen 8 besten Customer-Journey-Tracking-Tools erfolgreich Touchpoints ermitteln

Wir erklären Euch, warum Customer-Journey-Tracking wichtig ist und welche Tools Euch helfen!

Das Nutzer- und Kaufverhalten Eurer Kund:innen lässt sich online nicht so einfach erkennen als offline in einem realen Geschäft, wo Ihr Eure Kund:innen tatsächlich sehen könnt. Damit Ihr aber auch online Conversions und Umsatz erzielt, ist es auch hier notwendig herauszufinden, wie sich die User und Eure potenziellen Kund:innen auf Eurer Website oder in Eurem Onlinehsop verhalten. Denn erst mit dem Wissen seid Ihr in der Lage, Verbesserungen vorzunehmen. Wie aber findet Ihr das Nutzerverhalten aber heraus? Die antwort lautet: mit Customer-Journey-Tracking-Tools.

Was das genau für Euch bedeutet, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

 

Warum ist Customer-Journey-Tracking so wichtig?

Möchtet Ihr die Katze im Sack kaufen? Wohl eher nicht! Vom ersten Kontakt bis zum letztendlichen Kauf eines Produktes bzw. einer Ware ist es meist ein langer Weg für Kund:innen, um konkrete Kaufentscheidungen zu treffen. Die sog. „Customer Journey“ oder auch „Kundenreise“ ist daher für viele Marketer sehr entscheidend, um optimal an ihre potenziellen Kund:innen ihre Waren oder Dienstleistungen zu kommunizieren und letztlich zum Kauf zu bringen.

Mit dem richtigen Customer-Journey-Tracking und passenden Customer-Journey-Tracking-Tools könnt Ihr den gesamten Weg Eurer Kund:innen samt all ihrer Touchpoints technisch erfassen und daraus Eure nächsten Strategien im Marketing-Funnel ableiten, um so noch näher an den Kund:innen zu agieren und nach dem Prinzip der Customer Centricity zu arbeiten. Je genauer Ihr jeden einzelnen Touchpoint Eurer Kund:innen kennt und wisst, wie wichtig dieser auf der Customer Journey ist, desto effizienter und datengestützter könnt Ihr Eure Werbung platzieren und ausspielen.

Ziele des Customer-Journey-Trackings

Die Customer Journey eines:r Kund:in ist sehr individuell und meist sehr breit gestreut. Zu Touchpoints gehören unter anderen: Newsletter, Social-Media-Kanälen, Eure Website, Suchmaschinen mittels SEO-Texte und viele Weitere. Jeder dieser Touchpoints wird von unterschiedlichen Systemen erfasst und in verschiedenen Datenformaten gespeichert. Ziel des Customer-Journey-Trackings ist es daher, alle Touchpoints zu strukturieren, zu zentralisieren und daraus Marketing-Strategien ableitbar zu machen. Dies ist allerdings nur möglich, sofern alle relevanten Berührungspunkte sowie On- und Offline-Kanäle von einem System gebündelt werden.

Worin unterscheiden sich Customer-Journey-Tracking und Customer-Journey-Mapping?

Während sich das Customer-Journey-Tracking mit der technischen Erfassung der einzelnen Tochpoints befasst, dient das Customer-Journey-Mapping der Visualisierung dieser Daten. Beim Customer-Journey-Mapping wird sich dabei vor allem an dem Werbewirkungsmodell „AIDA“ orientiert, um die einzelnen Touchpoints in die Phasen des Marketing-Funnels anzuknüpfen. Die Abkürzung „AIDA“ steht für die Begriffe Attention, Interest, Desire und Action und markiert vier einzelne Stufen, die durchlaufen werden, bis sich ein:e Interessent:in oder Kund:in für ein Produkt oder eine Dienstleistung entscheidet.

In 4 Schritten zum erfolgreichen Customer-Journey-Tracking

Um erfolgreiches Customer-Journey-Tracking betreiben zu können, ist ein richtiger Umgang mit allen relevanten Daten von großer Bedeutung für alle weiteren Schritte. Hier zeigen wir Euch nun die vier Schritte, mit denen Ihr Euer Customer-Journey-Tracking durchführen könnt:

  1. Daten bündeln/konsolidieren
    Zunächst ist es sehr wichtig festzustellen, wo sich mögliche Touchpoints befinden und diese anschließend an einem zentralen Ort abzulegen. Dazu nutzt Ihr am besten ein Customer-Journey-Tracking-Tool, welches alle Werbemaßnahmen Eurer On- und Offline-Kanäle über eine Schnittstelle importieren kann. Falls Ihr über Werbekanäle verfügt, die über keine Schnittstelle verfügen, könnt Ihr diese auch über einen CSV-Import in Euer gewähltes Tracking-System übertragen. Zusätzlich solltet Ihr auch auf allen Seiten Eurer Webseite sog. Onsite-Pixel integrieren, um automatisiert alle Besucherdaten zu erfassen und Cookies zu aktualisieren/setzen. Der Onsite-Pixel stellt ein Trackingcode dar, den Ihr bspw. recht einfach mit einem WordPress Cookie-Plugin auf Eurer Website integrieren könnt. Beachtet dabei aber unbedingt die datenschutzgerechte Einrichtung.
  2. Definieren von Conversions
    Damit Ihr auch aus Euren gewonnenen Daten ablesen könnt, ob ein Kauf abschließend getätigt wurde, müsst Ihr auf Eurer Website sog. Conversion-Pixel einbinden. Diese Conversion-Pixel sind notwendig, um die Customer Journey ganzheitlich zu tracken und nicht nur den einzelnen Besuch des:r Interessent:in. Eine Conversion muss nicht immer gleich ein Kauf sein und kann z. B. auch nur das Aufrufen einer Produktseite oder das Anmelden zum Newsletter sein. Je genauer Ihr hier die möglichen Conversions definiert, desto gezielter seid Ihr beim späteren Retargeting und der Conversion-Optimierung.
  3. Erfassung aller Informationen zum Nutzerverhalten
    Nachdem Ihr nun die Vorbereitung des Customer-Journey-Trackings abgeschlossen habt, kann mit der Erfassung aller Daten zum Nutzerverhalten begonnen werden. Dazu erhält das Customer-Journey- Tracking-Tool unmittelbar eine Reihe von ­Parametern durch die jeweilige Ziel-URL. Dadurch können alle Interaktionen mit Euren Marketing-Maßnahmen im System gebündelt und geclustert werden.
  4. Bewertung mithilfe eines Attributionsmodells
    Um Rückschlüsse aus den gesammelten Daten zum Nutzerverhalten ziehen zu können, unterstützen Euch Customer-Journey-Tracking-Tools bei der visuellen Aufbereitung in automatisierten Dashboards und Reportings. Damit könnt Ihr Eure Nutzer:innen direkt segmentieren, z. B. etwa nach Zielgruppen. Die in ihnen enthaltenen Attributionsmodelle zeigen neben der Performance der einzelnen Kanäle auch die Effizienz der verschiedenen Touchpoints. So könnt Ihr erreichte Conversions und Leads beurteilen und Eure Marketing-Budgets für die einzelnen Werbekanäle neu verteilen.

Wie Ihr seht, ist es sehr wichtig eine gute technische Grundlage mit Hilfe eines Customer-Journey-Tracking-Tools zu legen. Dies hilft Euch im Späteren effektiv Eure Budgets und Kampagnen zu planen und Eure Performance detailgenau ablesen und beurteilen zu können. Mit welchen Tools Ihr am besten Euer Customer-Journey-Tracking betreiben solltet, stellen wir Euch hier nun gesammelt vor.

Die 8 besten Customer-Journey-Tracking-Tools auf OMR Reviews

Diese acht Customer-Journey-Tracking-Tools sind die beliebtesten Tools auf unserer OMR Reviews Plattform – basierend auf den verifizierten Kundenbewertungen und -erfahrungen unserer Community:

Google Analytics

 

 

Wer sich tagtäglich mit Webanalysen beschäftigt, kommt an Google Analytics wohl nicht vorbei. Das in der Basis-Version kostenlose Tracking-Tool lässt sich nach eigenen Angaben Unternehmensdaten zentral analysieren, Leistungen von Marketingaktivitäten, Content und eigenen Produkten messen und so “bessere“ Entscheidungen für die Customer Journey treffen. Website-Betreiber:innen können damit wichtige Statistiken und Kennzahlen einsehen. Mithilfe eines Tracking-Codes von Google Analytics, der im Head-Bereich der eigenen Website eingefügt wird, können Nutzerdaten gezielt ausgespielt werden.

Google-Analytics-Funktionen

  • Mehrere Zielgruppendefinitionen können angelegt werden (bspw. nützlich für Retargeting)
  • Analyse der Website-Besucher:innen
  • Analyse des Nutzerverhaltens
  • Analyse der verschiedenen Kanäle, die den Website-Traffic bringen
  • Setup von Conversion-Tracking
  • Website-Zugriffe werden in Echtzeit angezeigt

Google-Analytics-Kosten

Grundsätzlich ist Google Analytics ein kostenloses Web-Analytics Tool, welches sich nach eigenen Angaben mit allen Funktionen für Einzelunternehmen sowie für kleine und mittelständische Unternehmen gut eignet. Für größere Unternehmen, die noch mehr möchten, gibt es das kostenpflichtige Google Analytics 360, welches als monatliches Abonnement berechnet wird. Grundsätzlich denken wir, dass für Euch die kostenfreie Google-Analytics-Version völlig ausreichend ist. Wer Google Analytics und Google Analytics 360 vergleichen möchte, kann dies hier gerne tun.

Google-Analytics-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Google-Analytics-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


Adobe Analytics

 

 

Als Teil der Adobe Experience Cloud bietet Adobe mit Adobe Analytics ein umfassendes Customer-Journey-Tracking-Tool an. Ziel der Software ist es, ein besseres Verständnis für die Customer-Journey der Nutzer:innen auf Eurer Website zu bekommen. Dazu analysiert Adobe Analytics das Online- und Offline-Verhalten Eurer Zielgruppe. Durch die Integration von Echtzeitdatenanalysen und detaillierten Segmentierungen können qualitative Informationen über die Zielgruppen einfach ermittelt werden.

Adobe-Analytics-Funktionen

  • Analyse der verschiedenen Kanäle, die den Website-Traffic bringen
  • Analysen zum Kundenlebenszyklus
  • Kanalübergreifende Marketing-Analysen
  • Conversion-Tracking und detaillierte Produkt-Performance-Reports
  • Erstellung von unterschiedlichen Segmenten
  • Regelbasierte und algorithmische Attributionsmodelle

Adobe-Analytics-Kosten

Adobe Analytics ist in drei Varianten verfügbar: Select, Prime und Ultimate. Die Preise und auch eine Demo können über die Adobe-Website angefragt werden.

Adobe-Analytics-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Adobe-Analytics-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


Contentsquare

 

 

ContentSquare ist ein Digital-Experience-Analytics-Tool. Die Plattform tracked Mikro-Bewegungen von Seitenbesucher:innen, vom ersten Betreten bis zu deren Verlassen, und verarbeitet sie in Metriken und Grafiken. Diese sollen den Seitenbetreiber:innen aussagekräftige Insights über die Verhaltensweisen der User geben und dadurch die Möglichkeit schaffen, die Performance der Customer Journey zu optimieren.

Contentsquare-Funktionen

  • Zielgruppensegmentierung
  • Vergleichsfunktionen zur Segmentierung und A/B-Tests
  • Automatische Dashboards zur Customer Journey
  • Conversion-Tracking
  • Mikro-Optimierung von User Experience (UX) und User Interface (UI) Eurer Website
  • Datenreiche Heatmaps
  • 360-Grad-Ansicht des Nutzerverhaltens
  • Session Recordings

Contentsquare-Kosten

Das Preismodell von ContentSquare basiert auf der monatlichen Anzahl der Seitenaufrufe Eurer Website oder der Sitzungen in Eurer mobilen App. Contentsquare bietet über die Website eine kostenlose Demoversion an und/oder erstellt auf Rückfrage auch individuelle Angebote.

Contentsquare-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Contentsquare-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


Piwik PRO Analytics Suite

 

 

Die Piwik PRO Analytics Suite bezeichnet sich selbst als “die perfekte datenschutzkonforme Alternative zu Google Analytics” mit Fokus auf User-Privatsphäre und Datensicherheit. Damit sollen sich u. a. eine bessere Customer Journey bieten, Kundenbetreuung und -beratung optimieren und Daten ideal schützen lassen. Zudem bietet das Tool vielfältige Reportings zur Customer Journey und eignet sich vor allem für Nutzerdatenvergleiche.

Funktionen der Piwik PRO Analytics Suite

  • Nutzerdatenvergleich
  • Live-Traffic-Funktion
  • Herstellung von Segmenten durch Filter- und Einstellungsfunktionen
  • DSGVO-konforme Analyse
  • Reportings über Zielgruppe, Attribution und Verhalten
  • Multi-Channel-Attributionsberichte
  • Individuelle Funnel-Erstellung

Kosten der Piwik PRO Analytics Suite

Die Piwik PRO Analytics Suite bietet zwei Varianten an: den kostenfreien „Core Plan“ und einen individualisierten „Enterprise Plan“. Beide Versionen sind über die Website direkt kostenlos anzufragen.

Alternativen zur Piwik PRO Analytics Suite

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Piwik-Pro-Analytics-Suite-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


Adtriba

 

 

Adtriba ist eine sog. “Attributionslösung”, welche ganzheitlich Marketing-Aktivitäten sowie Cross-Channel und Cross-Device, Performance und Brand auf User-Level erfasst und bewertet. Mit der eigenen Machine-Learning-Lösung soll Marketing-Optimierung basierend auf Customer-Journey-Insights umfassender, gezielter und zuverlässiger gelingen. Die Customer-Journey-Tracking-Software erkennt, welche Investitionen sich auszahlen und welche nicht – und erteilt auf Grundlage dessen Empfehlungen.

Adtriba-Funktionen

  • Automatisierte Datenauswertung durch Machine Learning
  • Auslesen von URL-Parametern
  • Rohdaten-Import in andere Tools
  • Budget-Empfehlungen
  • Conversion-Tracking
  • Analyse der verschiedenen Kanäle, die den Website-Traffic bringen

Adtriba-Kosten

Die Software Adtriba startet mit einem Preis von 1.500$ monatlich. Der Preis hängt von der Anzahl der erfassten Ereignisse pro Monat ab. Es ist keine kostenlose Testversion verfügbar. Über die Website des Anbieters kann allerdings ein unverbindliches Demo angefragt werden.

Adtriba-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Adtriba-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


Hotjar

 

 

Hotjar bezeichnet sich selbst als “die führende Lösung für Unternehmen, die online verkaufen, und deren Marketing-, Analyse-, UX– und CRO-Teams, die das Verhalten der Nutzer:innen besser verstehen und im nächsten Schritt ihr Feedback einsammeln wollen”. Im Angebot sind u.a. Heatmaps, On-Page Polls (Pop-Ups) und Surveys zum Customer-Journey-Tracking.

Hotjar-Funktionen

  • Heatmaps
  • Datensegmentierung
  • Session Replays
  • Conversion-Tracking
  • Analyse des Nutzerverhaltens

Hotjar-Kosten

Die Preise für die Nutzung variieren je nach privater oder geschäftlicher Nutzung (Business / Agency). Bei privater Nutzung ist Hotjar kostenlos verfügbar. Für die geschäftliche Nutzung werden drei Versionen angeboten (Plus, Business und Scale). Die Pakete starten bei einem Preis von 39$ monatlich.

Hotjar-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der hotjar-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


Albacross

 

 

Mit Albacross könnt Ihr die Kaufreise Eurer potenziellen Kund:innen enthüllen und von der Early-Stage-Awareness bis zur späteren Entscheidungsphase Kaufabsichten aufdecken. Die Effektivität soll sich im Vertrieb erhöhen lassen, um Kaufabsichten zu identifizieren sowie die Kaufbereitschaft abzuschätzen. Zudem lässt sich zielgruppenspezifischer Content ausspielen.

Albacross-Funktionen

  • Echtzeit-Datenerfassung
  • Segmentierung der Zielgruppen
  • Identifizierung von Besuchern
  • DSGVO-konforme Analyse
  • Analyse der verschiedenen Kanäle
  • Analyse des Nutzerverhaltens
  • Engagement-Tracking

Albacross-Kosten

Albacross ist als monatliches Abonnement nutzbar. Genauere Informationen zu den Preisen des Tools können über die Website angefragt werden, ebenso ein kostenloses Demo.

Albacross-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Albacross-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.


kissmetrics

 

 

kissmetrics ist ein Marketing-Analytics-Tool, das sich an die SaaS- und E-Commerce-Branche richtet. Anhand von Daten über das “tatsächliche Kundenverhalten” könnt Ihr sehen, welche Inhalte und Funktionen zu Conversions führen oder auch Eigenschaften von “Big Spendern” analysieren.

kissmetrics-Funktionen

  • Analysen zum Kundenlebenszyklus
  • Reportings zu Funnelaktivitäten, Nutzerverhalten
  • Verfolgung und Analyse von Warenkorbabbrüchen
  • Integration von A/B-Tests
  • Darstellung von vollständigen und plattform-/ geräteübergreifenden Customer Journeys
  • Conversion-Tracking
  • Zielgruppensegmentierung

kissmetrics-Kosten

Die Preispakete von kissmetrics starten jeweils bei $299 pro Monat. Verfügbar ist das Tool in drei Versionen: Silver, Gold und Platinum. Das Paket und der dazugehörige Preis variiert unter anderem je nach Benutzerzahl und zu messender Reichweite.

kissmetrics-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der kissmetrics-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzer:innenfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Customer-Journey-Tracking-Tool entscheiden.

Weitere Customer-Journey-Tracking-Tools auf OMR Reviews

Auf OMR Reviews könnt Ihr in der Kategorie Web-Analytics weitere Tools zum Customer-Journey-Tracking finden und miteinander vergleichen. Wir stellen Euch dort über 20 Analyse-Tools vor, mit denen Ihr Eure Kundendaten auswerten könnt, um Eure Marketing-Kampagnen zu optimieren.

Jetzt diese Artikel lesen